<< TP1 TP3 >>

Messung am Testpunkt 2

Abgreifen

Den Testpunkt 2 greift man mit einem Oszilloskop am Besten am den Transistor TR2 zugewandten Bein des Widerstandes R7.

Oszillogramme

Einstellungen für das Oszi:


Der Ruhepegel des Signals (außerhalb der Zündungen) sollte sehr Nahe an der positiven Betriebsspannung liegen (im obigen Fall bei ca. 12,5V). Durch die vorherige Impulsformung bei jedem Öffnen des Unterbrecherkontakts ein Spannungsabfall auf fast Null Volt (geschätzt max. 1V) für ca. 25μS ergeben. Dies läßt den Transistor Tr3 leitend werden. Ca. 200..250μS nach dem Öffnen des Unterbrechers sollte die Spannung wieder auf die Ruhespannung angestiegen sein.

Mögliche Fehlermodi

ACHTUNG: Dieser Abschnitt befasst sich mit möglichen Fehlern bzw. Fehlern die ich auch schon einmal selbst erlebt hatte. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben!

Ständiger 0V-Pegel

Wenn an TP4 (Basis des Transistors) eine Spannung von weniger als ca. 0,7V anliegt, dann ist der Fehler entweder bei einemdefekter Transistor Tr2 oder eine kalte Lötstelle im Zweig R7, in Richung Plus zu suchen. Sollte an TP7 etwa 0,6..0,7V liegen, ist der Impulspfad in der Nähe von TP1 zu prüfen.

Mehr als 6V High-Pegel

Wenn die ZD2 wieder erwarten keinen Strom mehr aufnimmt und damit die Spannung nicht mehr auf ca. 6V begrenzt wird, kann die Impulsformerschaltung (an TP2/TP4 zu messen) u.U. nicht mehr richtig arbeiten und erzeugt zu lange Impulse welche bis zur Zerstörung des Thyristors Thy2 führen könnten.